Sie sind hier : Startseite » Aktuelles » Plötzlicher abbruch langjähriger Geschäftsbeziehungen und Schadensersatzklage

Plötzlicher abbruch langjähriger Geschäftsbeziehungen und Schadensersatzklage


1. August 2017

EINE SCHADENSERSATZKLAGE AUFGRUND DES PLÖTZLICHEN ABBRUCHS LANGJÄHRIGER GESCHÄFTSBEZIEHUNGEN IST VERTRAGLICH ZU QUALIFIZIEREN

EuGH 14.07.2016, C-196/15, Granarolo SpA/Ambrosi Emmi France SA


Jochen Bauerreis
Avocat & Rechtsanwalt
Partner

Caroline Laurent
Avocate

Abteilung : Internationales & deutsch-französisches Wirtschaftsrecht


In einem Urteil vom 14.07.2016 entschied der EuGH, dass gemäß der Brüssel I-Verordnung (heute durch die Brüssel Ia- Verordnung fortgeführt) eine Schadenersatzklage aufgrund plötzlichen Abbruchs langjähriger Geschäftsbeziehungen (zumindest dann) vertraglich zu qualifizieren ist, wenn zwischen den Parteien eine stillschweigende vertragliche Beziehung bestand.

Diese Rechtsprechung steht im Widerspruch zur Haltung der „Chambre commerciale“ (Kammer für Handelssachen) des französischen Kassationsgerichtshofs, wonach der plötzliche Abbruch von langjährigen Geschäftsbeziehungen als eine unerlaubte Handlung anzusehen ist.